top of page

Bodenfeldtag in Jaidhof


Am 21. Juni 2024 fand in Probstdorf ein Bodenfeldtag statt, organisiert vom Österreichischen Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL).


Die Veranstaltung richtete sich an Landwirt:innen aus der Region und konzentrierte sich auf Themen wie Bodenfruchtbarkeit, Wasserspeicherfähigkeit  und Wasserinfiltration im Kontext des Klimawandels.


Thomas Labuda vom ÖKL eröffnete den Tag mit einem Überblick über das Österreichische Agrarumweltprogramm (ÖPUL) und die Bedeutung von Biotopverbundsystemen. In Probstdorf, einer Modellregion des Projekts, wurden zwei Bodenprofile untersucht. Das erste Profil zeigte einen Paratschernosem, das zweite einen Tschernosem, wobei beide Profile hinsichtlich wichtiger Bodenparameter wie pH-Wert, Steinanteil oder Wurzelanteil analysiert wurden.


Während der Veranstaltung diskutierten die Teilnehmer:innen über die Auswirkungen von Klimawandel, Erosion und Bewässerung auf die Böden. Ein praktisches Experiment zur Wasserinfiltration verdeutlichte die Herausforderungen verschlämmter Böden bei der Wasseraufnahme. Die Veranstaltung betonte die Notwendigkeit stabiler Bodenverhältnisse und nachhaltiger Bewirtschaftungsmethoden, um den extremen Wetterbedingungen des Klimawandels zu begegnen.


Der Bodenfeldtag bot wertvolle Erkenntnisse und praktische Empfehlungen, wie Landwirt:innen ihre Praxis anpassen können, um zukünftigen Herausforderungen besser gewachsen zu sein.




Comments


bottom of page